Once upon a time ...............
Viele Geschichten beginnen so, meine Geschichte wird auch anfangen mit - vor langer Zeit ..........


Vor langer Zeit, ich war 10 Jahre alt, hat es angefangen. In unserer Nachbarschaft gab es einen Colliezüchter.
Jeden Nachmittag habe ich bei diesem Züchter verbracht, die Hunde versorgt und gepflegt,
Gassi gegangen und Welpen aufgezogen.
Ich glaube, in dieser Zeit hat sich der Wunsch eingeschlichen selbst einmal Hunde zu haben und zu züchten.
Von diesem Collie-Züchter habe ich dann später einen Hund geschenkt bekommen, leider wurde mein "Herscher"
nur zwei Jahre alt, bei einem Autounfall ist er damals ums Leben gekommen.
Trotz riesengroßer Trauer stand fest, ich würde wieder einen Hund haben, irgendwann.
Aus diesem "irgendwann" sind dann 20 Jahre geworden. Ich war inzwischen verheiratet, hatte zwei Kinder
und wir haben ein Haus gekauft mit einem riesengroßen Garten. Der Zeitpunkt war gekommen,
wir wollten uns nun endlich einen Hund anschaffen, einen großen, ruhigen und total lieben Familienhund
- einen Golden-Retriever.
Simon hielt Einzug, wie selbstverständlich nahm er seinen Platz in unserer Familie ein, wir waren komplett.
Einige Zeit später, genauer gesagt waren es fast vier Jahre, kamen die Überlegungen. Ist das alles,
der Hund läuft im Garten, wir gehen mit ihm spazieren, nehmen ihn immer mit .....
könnten wir nicht mehr mit Simon machen.
Überlegt und in die Tat umgesetzt, Jörg macht mit Simon Rettungshundearbeit - super und ich ?
Helfer ohne Hund werden auch immer dringend gebraucht, na ja gut, dann werde ich Suchgruppenhelfer.
Eine Weile gings gut, da habe ich zu Jörg gesagt:
"Ich möchte auch einen Rettungshund ausbilden, wir haben Platz genug für einen zweiten Hund, meinen Hund."
Gesagt und auch gleich in Angriff genommen. Ein mittelgroßer Hund, langhaarig, nicht so pflegeintensiv,
lauffreudig, arbeitswillig, kein Jäger - ein Hütehund - ein Border-Collie. Wochenlang habe ich alles studiert,
was ich über den Border-Collie zu fassen bekam, tausend Gedanken ob ich diesem Hund gerecht werde
auch ohne Schafe. Dann fiel die Entscheidung, Falco sollte mein Hund werden.
Ich habe diese Entscheidung nie bereut, ganz im Gegenteil. Ich werde weiterhin Rettungshundearbeit
mit einem Border-Collie machen und diese wundervolle Rasse züchten.

Mittlerweile haben wir drei Hunde, Ginny ist vor einem Jahr noch bei uns eingezogen.
Mit dieser tollen Hündin möchte ich meine Zucht aufbauen und Jörg wird sie zu einem guten Rettungshund ausbilden.
Ginny hat sechs Würfe aufgezogen, ist jetzt altersbedingt nicht mehr in der Zucht, aber immer noch aktiver Rettungshund.

Eine kleine Ergänzung:
wir haben jetzt vier Hunde - seit kurz vor Weihnachten 2002 lebt Kyla "Brains n Beauty Jean D'Arc bei uns.
Meine kleine Schönheit in dark-sable, die mir schon fünf Würfe mit wundervollen Welpen geschenkt hat.

Und wieder eine Ergänzung:
Unser Hunderudel ist auf fünf angewachsen. Am 03.10.2005 ist sie eingezogen und war zu Hause:
Dream of Kintyre Guardian Angel On my Own "Angel" unsere kleine rot-weisse Zuckerschnute.
Auch sie hat bereits zwei Würfe grossgezogen.
Leider mussten wir Angel nach ihrem letzten Wurf kastrieren lassen.

Aus ihrem letzten Wurf habe ich eine Ginny-Cheyenne-Tochter behalten, meine kleine Gale, inzwischen 3 Jahre alt.
Auch unsere Gale steht in der Ausbildung zum Rettungshund und hat im Frühjahr 2009 ihren ersten Wurf aufgezogen.

Und da ist noch unsere Heavy - Tochter von Ginny - Enkelin von Kyla, unsere kleine tricolour-Schönheit.

Simon hat uns am 20.10.2007 verlassen und seinen Weg über die Regenbogenbrücke angetreten.
Rest in Peace "alter Freund" - danke für die vielen, schönen Jahre , die du uns geschenkt hast.